Stichwortsuche

G’schmackige Verleihung des Wiener Brotpreises im Rathaus – BILD

ID: LCG16136 | 20.04.2016 | Kunde: echo medienhaus | Ressort: Chronik Österreich | Presseinformation

Sebastian Felber und Peter Drobil bei der Verleihung des Wiener Brotpreis im Rathaus © Stefan Joham

Bereits zum vierten Mal wird am Dienstagabend der Wiener Brotpreis verliehen, der die traditionsreiche Handwerkskunst würdigt.

Bilder zur Meldung auf http://presse.leisuregroup.at/echo/brotpreis2016/verleihung

Wien (LCG) – „Bäcker machen Menschen mit ihrer Handwerkskunst glücklich. Es gibt 300 verschiedene Brotsorten in Österreich und in Wien bestes Trinkwasser aus der Leitung noch dazu. Die Stadt mit der höchsten Lebensqualität ist auch eine Stadt für Genießer und Feinschmecker“, begrüßt Landtagspräsident Harry Kopietz am Dienstagnachmittag rund 2.000 Brotliebhaber bei der großen Publikumsverkostung in der Volkhalle des Wiener Rathauses. Bei der vierten Verleihung des Wiener Brotpreises werden die besten Bäcker der Stadt in sieben Kategorien ausgezeichnet, die vor einer Woche von einer hochkarätig besetzten Experten- und Promijury gekürt wurden.

Feinen Geschmack, um die besten Gebäcke der Stadt auszuzeichnen, bewiesen unter anderem Polizei-General Karl Mahrer, Bank Austria Werbeleiter Peter Drobil, café+co Marketingleiterin Michaela Löwe, Spitzenkoch Robert Letz, DocLX-Mastermind Alexander Knechtsberger, Hollerei-Gastronomin Margit Stolzlechner, Landesinnungsgeschäftsführer Kurt Schebesta, Almer Verlag Chefredakteurin Hildegard Resch, Güssinger Beverages-Geschäftsführer Stefan Lehrmayer, Meinl am Graben-Geschäftsführer Herbert Vlasaty, Kulinarisches Erbe Österreich-Vorstandsmitglied Sylvia Sedlnitzky, Agrar Verlag-Manager Walter Schrotta und VOR Magazin-Geschäftsführer Thomas Landgraf.

Initiator und live relations-Geschäftsführer Thomas Strachota lobt die Leistungen der rund 100 Bäcker in Wien: „Gemeinsam mit der Bäckerinnung geben wir der Handwerkskunst eine Bühne. Wie kein anderes Nahrungsmittel ist Brot in unserem Alltag präsent. Durch seine Vielfalt ist es ein perfekter Begleiter durch die Genusswelt.“

Die besten Brote der Stadt

In der Kategorie „herzhaft & g’schmackig“ holt sich Ankerbrot mit dem „Meisterstück Roggenbrot“ den ersten Preis. Mit dem „Tomatenciabatta“ gewinnt die Naturbackstube Rieppel die Kategorie „luftig & leicht“. Das Olivenfladenbrot“ von Felber überzeugt die hochkarätig besetzte Expertenjury in der Kategorie „kreativ & außergewöhnlich“. Der Sieg in der Kategorie „klassisch & beliebt“ geht an die Kaisersemmel von der Bäckerei Linsbichler. Den Sieg in der Kategorie „lang & lustig“ holt sich Felber mit dem „Aroma-Salzstangerl“. Ankerbrot holt sich mit dem „Briochekipferl“ den ersten Platz in der Kategorie „Qual der Wahl“, in der des Bäckers liebstes Weckerl prämiert wird. Den süßen Abschluss macht die Naturbackstube Rieppel mit ihrem „Zaunerkipferl“.

Die begehrten Preise übergeben unter anderem Felix Austria-Geschäftsführer Peter Buchauer, Bank Austria-Werbeleiter Peter Drobil, café+co-Marketingleiterin Michaela Löwe, Landtagspräsident Harry Kopietz, Landesinnungsmeister Josef Angelmayer, live relations-Geschäftsführer Thomas Strachota und Salesianer Miettex-Manager Franz Jedlicka.

+++ BILDMATERIAL +++
Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich unserer Website auf https://www.leisure.at. (Schluss)

zurück zur Übersicht