Stichwortsuche

Perchtenauflauf für den Sozialmarkt

ID: LCG11305 | 03.12.2011 | Kunde: Bekannte Menschen gegen bekannte Probleme | Ressort: Chronik Österreich | Presseinformation

Presseinformation

LCG11305 (CI) Samstag, 3. Dezember 2011
Wien/Leute/Soziales/Lokales/Buntes/Gesellschaft

*** Sperrfrist: Gesperrt bis Sonntag, 4. Dezember 2011, um 9.00 Uhr. Frei für Montagsausgaben ***


Perchtenauflauf für den Sozialmarkt - BILD

Anhänge zur Meldung unter http://presse.leisuregroup.at/sozialmarkt/rochus_20111203

Utl.: Perchten und Promis animierten Samstagabend im Szenecafé
Rochus auf Initiative von Dominic Heinzl zum Punsch für
den guten Zweck =

Wien (LCG) – „Krampusse sehe ich im Parlament schon genug. Ich freue mich auf den Nikolo“, scherzte Politiker HC Strache (F) Samstagabend beim Charity-Punsch zugunsten des Sozialmarkts Wien im trendigen Szenecafé Rochus, das kürzlich zu einem der besten Frühstückslokale der Stadt gewählt wurde. Auf Initiative von Dominic Heinzls Aktion „Bekannte Menschen gegen bekannte Probleme“ stellten sich zahlreiche Prominente hinter die Schenke und verkauften Beeren- und Kirschpunsch an die durstige Charity-Community, die sich wacker durch die Vorweihnachtszeit trinkt. Trinken für den guten Zweck – quasi. In diesem Fall ein wirklich wichtiger Zweck: „Bei der Teuerungswelle die Wien bevorsteht, wird der Bedarf nach Sozialmärkten weiter wachsen. Veranstaltungen wie diese ermöglichen uns die Eröffnung eines dringend benötigen dritten Marktes im nächsten Jahr“, brachte Betreiber Alexander Schiel die gute Laune etwas auf den Boden der Tatsachen. Für Furcht und Schrecken sorgten auch die zwölf eigens aus Tirol angereisten Kirchbichler Toifis, die als strenge Perchten zum braven Einwurf in die Spendenbox einluden. Belohnt wurden die braven Spender letztlich doch vom gnädigen Krampus, den Rochus-Boss Harald Minar auf seine schicke Terrasse lockte.

„Endlich mal ein wohltätiger Punsch, bei dem es auch erstklassiges Essen gibt, das mir schmeckt“, freute sich Starkoch Bernie Rieder und teilte dem guten Zweck entsprechend mit prominenten Freunden. Punsch, Maroni, Trumer-Bockbier und köstliche Snacks aus der Rochus-Küche ließen sich unter anderem Bezirksvorsteher Erich Hohenberger, Polizeigeneral Karl Mahrer, Opernstar Daniel Serafin, BILD-Kolumnistin Dora Varro, Radprofi Sepp Resnik, Starmediziner Artur Worseg, Austria’s Next Top Model Sarah Unterberger, Online-Experte André Eckert, John Harris-Boss Ernst Minar, ORF-Beau Roman Rafreider, Magier Toni Rey und Sänger Eddie Cole. „Ab Jänner wird gegen den Winterspeck zugunsten des Sozialmarkts gelaufen“, kündigte Minar an und machte damit allen Hoffnungen, die zu tief in Punschtöpfe und Keksdosen lugten.

Über den Sozialmarkt Wien.

Der 2008 von Alexander Schiel gegründete gemeinnützige Verein Sozialmarkt Wien betreibt zwei Geschäfte in der Bundeshauptstadt. Ohne jegliche Förderungen aus öffentlicher Hand leistet der Sozialmarkt Wien damit einen wesentlichen Beitrag, um den Menschen Zugang zu Konsumgütern des täglichen Bedarfs zu schaffen, die für sie nicht leistbar sind. Die beiden Geschäfte verzeichnen derzeit weit über 20.000 Mitglieder mit steigender Tendenz. In Wien leben rund 200.000 Menschen mit einem monatlichen Einkommen von unter 900 Euro, die auf Einrichtungen wie Sozialmärkte angewiesen sind, um ihre täglichen Grundbedürfnisse abdecken zu können und damit ein Leben in Würde führen.


Perchten, Punsch und Promis für den Sozialmarkt

Datum: Samstag, 3. Dezember 2011
Uhrzeit: 17.00 Uhr
Ort: Rochus
Adresse: 1030 Wien, Landstraßer Hauptstraße 55-57
Website: http://www.sozialmarkt.com
Lageplan:
http://maps.google.at/maps?q=rochus&hl=de&oe=utf-8&fb=1&gl=at&hq=rochus&view=map&cid=17235611176848132131&t=m&z=17&vpsrc=0&iwloc=A



Das Bildmaterial steht zum honorarfreien Abdruck bei redaktioneller Verwendung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich unserer Website unter http://www.leisuregroup.at. (Schluss)


Rückfragehinweis:
leisure communications
Barbara Millonig
Tel.: +43 664 8563004
mailto:bmillonig@leisuregroup.at

zurück zur Übersicht