Stichwortsuche

Knapp 20.000 Laufbegeisterte umrunden Wiener Ringstraße bei nächtlichem Laufspektakel – BILD

ID: lCG15371 | 29.09.2015 | Kunde: erste bank vienna night run | Ressort: Sport Österreich | Presseinformation

Palmer_Merza_Meier-Stauffer_Plöchl © (leisure/Ludwig Schedl)

Auch in seiner neunten Auflage am 29. September 2015 verzeichnet der erste bank vienna night run einen neuen Teilnehmerrekord: Nicht weniger als 19.700 Profi-, Hobby- und prominente Läufer gaben vor der Dekade des Lauf-Highlights noch richtig Gas um den Ring zugunsten der Hilfsorganisation LICHT FÜR DIE WELT.

Bilder zur Meldung unter http://presse.leisuregroup.at/echo/nightrun2015/fotos/

Wien (LCG) – Alle Jahre wieder, und das bereits seit fast zehn Jahren, finden sich Profi-und Hobbysportler sowie viele Laufbegeisterte auf dem Wiener Heldenplatz ein und bereiten sich auf die fünf Kilometer lange Umrundung von Wiens historischer Prunkstraße vor. Am Dienstagabend kamen 19.700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer um mit ihrer Beteiligung an Wiens schönstem barrierefreien Lauf die Hilfsorganisation LICHT FÜR DIE WELT zu unterstützen. Den Startschuss gab dieses Jahr Wiens Stadtrat für Bildung, Jugend, Information und Sport Christian Oxonitsch (S).

„Gerade in diesen turbulenten Zeiten müssen wir ein Zeichen setzen und uns um Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns kümmern. Sport bietet uns hier eine gute Möglichkeit um uns miteinander und gleichzeitig etwas für andere zu bewegen“, erklärt Goodwill Ambassadorin Chris Lohner. „Als Botschafterin für LICHT FÜR DIE WELT freue ich mich jedes Jahr über die wachsende Teilnehmeranzahl und Begeisterung an dem Lauf.“

Vorjahressieger dürfen wieder jubeln

Bei den Herren waren die drei Medaillenränge heuer fest in der Hand der Vorjahressieger. Der äthiopische Spitzenläufer Lemawork Ketema holte sich den Sieg mit einer Zeit von 00:14,24 Minuten, er konnte sein Ergebnis vom Vorjahr allerdings nicht toppen (00:13,45 Minuten). Auch Silber ging wie im Jahr zuvor an den Österreicher Christoph Sander mit einer Zeit von 00:15,13 Minuten. Über den dritten Stockerlplatz durfte sich ebenso wieder der Österreicher Philipp Gintenstorfer mit einer Zeit von 00:15,25 Minuten freuen.

Bei den Damen wiederum sorgte die österreichische Leichtathletin und mehrfache Mittelstrecken-Staatsmeisterin Elisabeth Niedereder für eine Überraschung und gewann den Lauf souverän mit einer Zeit von 00:16,59 Minuten. Den zweiten Platz belegte wie im Jahr zuvor Annabelle-Mary Konczer mit einer Zeit von 00:17,25 Minuten, genau eine Minute langsamer als 2014 (00:16,25 Minuten). Bronze konnte sich nach einem spannenden Endspurt die Österreicherin Julia Mayer mit einer Zeit von 00:18,37 Minuten sichern.

Zahlreiche Prominente machen sich stark für Entwicklungsländer

Unter anderem wagten dieses Jahr wieder viele prominente Sportbegeisterte wie Paralympicsschwimmer Andreas Onea, TV-Moderatorin Miriam Hie, Paralympicssieger Thomas Geierspichler, Thai Boxer Fadi Merza, Sänger Johnny K. Palmer, Schauspielerin Kristina Sprenger, Model Cedric Mayer, Sängerin Stephanie Meier-Stauffer, Miss Vienna 2015 Marleen Haubenwaller und Mister Vienna 2015 Patrick Kunst, Moderator Christian Clerici, Sänger Lukas Plöchl, ORF-Fußballexperte Peter Hackmair, ITF-Rollstuhltennisspieler Nicolas Langmann, Journalist Thomas Rottenberg, Ö3-DJ Legende Alex List, Philip Thonhauser, Oliver Lederer und Jörg Siebenhandl vom FC Admira Wacker Mödling, Extremsportler Sepp Resnik, "Mister Ferrari" Heribert Kasper mit Model Romana Martinovic, Leichtathlet Christoph Sander, Paralymicssiegerin Andrea Scherney, Stadtrat für Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung Michael Ludwig (S) sowie der blinde kenianische Spitzenläufer Henry Wanyoike mit BegleitläuferJoseph Gibunja und Lauf-Coach Michael Buchleitner, die blinde deutsche Weltrekordhalterin Regina Vollbrecht mit Begleitläuferin Lisa Leutner, das Special Needs Team von SC Rapid Wien und ein Team rund um die amtierende Miss Earth Austria Sophie Totzauer, Miss Austria Earth Air Virginia Rohrhan, Miss Austria Earth Water Leslie Hanzl sowie der Miss Austria Earth Fire Nadja Marchsteiner die Umrundung von Wiens historischer Prachtstraße.

Societylady Christina "Mausi" Lugner kam mit Szenegastronom Dietmar Schwingenschrot zum Anfeuern sowie Croma Unternehmenssprecher Oliver Stamm und LICHT FÜR DIE WELT Goodwill Ambassadorin Chris Lohner.

„Ich bin begeistert, dass jedes Jahr neue Prominente hinzukommen, die etwas bewegen möchten. Natürlich möchte ich mich auch bei all jenen bedanken, die die Veranstaltung schon als Fixpunkt in ihrem Kalender markiert haben und alljährlich gemeinsam eine Runde um den Ring drehen, um ein Zeichen für die gute Sache zu setzen und diese Initiative noch bekannter zu machen“, freut sich Veranstalter und Geschäftsführer der sportmedia marketing gesmbh Hannes Menitz.

Über die Erste Bank

Erste Bank und Sparkassen gehören in Österreich zu den größten Anbietern von Finanzdienstleistungen. Mehr als 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen in über 1.100 Filialen und Bankstellen mehr als 3,3 Millionen Kundinnen und Kunden. Weitere Informationen unter http://www.erstebank.at.

Über msm sportmedia marketing ges.m.b.h.

Für die organisatorische Umsetzung zeichnen msm sportmedia marketing ges.m.b.h. Geschäftsführer Hannes und seine FrauChristine Menitz verantwortlich. Neben dem erste bank vienna night run mit rund 20.000 Teilnehmern, der die österreichische Hilfsorganisation LICHT FÜR DIE WELT unterstützt, veranstaltet das sportmedia marketing Team unter anderem auch den Herzlauf zugunsten der Herzkinder Österreich, den Fisherman’s Friend StrongmanRun, den x cross run sowie den vienna indoor trail. Weitere Informationen unter http://www.echo.at sowie unter http://www.viennanightrun.atoder unter http://www.facebook.com/EBVNR.

Über LICHT FÜR DIE WELT

LICHT FÜR DIE WELT - Christoffel Entwicklungszusammenarbeit ist eine international tätige österreichische Fachorganisation, die sich in 155 nachhaltig wirksamen Hilfsprojekten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Südosteuropa für blinde und anders behinderte Menschen einsetzt. Arbeitsschwerpunkte sind die Prävention und Heilung von Blindheit und die Rehabilitation von blinden und anders behinderten Menschen. Im Jahr 2013 konnte LICHT FÜR DIE WELT 71.792 behinderte Kinder rehabilitativ fördern und 50.790 Operationen am Grauen Star durchführen. Die Hilfe erreichte insgesamt 1.058.899 Menschen in den Armutsgebieten unserer Erde. Weitere Informationen unter http://www.licht-fuer-die-welt.at.

+++ BILDMATERIAL +++

Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich unserer Website unter http://www.leisure.at. (Schluss)

zurück zur Übersicht