Stichwortsuche

Zwei Auszeichnungen für Wiener Staatsoper beim Musiktheaterpreis – BILD

ID: LCG19183 | 29.05.2019 | Kunde: Österreichischer Musiktheaterpreis | Ressort: Kultur Österreich | Presseinformation

Karl-Michael Ebner und Herbert Lippert beim Österreichischen Musiktheaterpreis © APA-Fotoservice/Mallaschitz

Bühnenorchester der Wiener Staatsoper als „Bestes Orchester“ ausgezeichnet. Tenor Herbert Lippert erhält den Medienpreis.

Bilder zur Meldung in der Mediendatenbank: © leisure communications/Christian Jobst

Innsbruck/Wien (LCG) – Wenn der Österreichische Musiktheaterpreis am 23. Juni 2019 am Tiroler Landestheater in Innsbruck verliehen wird, dann wird es das erste Mal in der siebenjährigen Geschichte des Preises sein, in dem die Wiener Staatsoper ausgezeichnet wird. Das Opernhaus an der Wiener Ringstraße feiert heuer sein 150-jähriges Bestehen. Sie erhält zwei Auszeichnungen in den Sonderkategorien „Medienpreis“ und „Bestes Orchester“.

„Die Wiener Staatsoper zählt zu den Flaggschiffen des Musiktheaters und ist seit 150 Jahren ein Haus von Weltruf. Zum Ende der Dienstzeit von Dominique Meyer ist es uns eine Ehre, nicht nur einen einzelnen Künstler, sondern das gesamte Bühnenorchester auszuzeichnen. Es ist eine Besonderheit in der 150-jährigen Geschichte der Wiener Staatsoper“, sagt Österreichischer-Musiktheaterpreis-Initiator Karl-Michael Ebner.

Das Bühnenorchester der Wiener Staatsoper wurde 1854 als Bühnenmusik des Kärntnertor-Theaters mit eigenem Bühnenkapellmeister gegründet. Von 1972 bis 1999 fungierte es als „Bühnenorchester der Österreichischen Bundestheater“, bevor es durch die Ausgliederung der Bundestheater im Jahr 1999 der Wiener Staatsoper unterstellt wurde. Das Orchester bespielt die gesamte Bühnenmusik auf und hinter der Szene im Repertoire der Wiener Staatsoper und der Volksoper Wien. Seit 1999 fungiert das Bühnenorchester auch als „Hauptorchester“ der von Ioan Holender gegründeten Kinderoper. Von 1988 bis 1998 spielte das Bühnenorchester auf Wunsch Herbert von Karajans auch die Bühnenmusiken der Opernproduktionen der Salzburger Festspiele. Zudem wirkt das Bühnenorchester bei Vorstellungen im Orchester der Wiener Staatsoper mit. Mehr als 25 Musiker des Bühnenorchesters wurden bis heute im Orchester der Wiener Staatsoper (Wiener Philharmoniker) engagiert; teilweise auf allerwichtigsten Positionen wie Solo-Oboe (Martin Gabriel), Solo-Klarinette (Gregor Hinterreiter), Solo-Pauke (Anton Mittermayr) oder Solo-Trompete (Martin Mühlfellner). Seit der Spielzeit 2014/15 wird das Bühnenorchester der Wiener Staatsoper von Witolf Werner geleitet.

Grammy-Preisträger und Wiener-Staatsoper-Solist Herbert Lippert wird mit dem Medienpreis für seine Vielfältigkeit ausgezeichnet. Neben seinem multimedialen Operettenkonzert „Operette Made in Austria“ beeindruckte er im Winter 2019 bereits zum zweiten Mal als Maler mit einer Ausstellung an der Wiener Staatsoper.

Der Österreichische Musiktheaterpreis wird am 23. Juni 2019 im Tiroler Landestheater in Innsbruck verliehen werden. Damit setzt er seine, letztes Jahr in Graz begonnene, Reise durch die österreichischen Landeshauptstädte fort. Weitere Informationen auf http://www.musiktheaterpreis.at.

+++ BILDMATERIAL +++
Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich auf https://www.leisure.at. (Schluss)

zurück zur Übersicht