Stichwortsuche

Kunstvoller Genuss: Premiere für Kattus Kunststück – Die Große Reserve – BILD/VIDEO

ID: LCG19372 | 15.10.2019 | Kunde: KATTUS | Ressort: Wirtschaft Österreich | Medieninformation

Präsentation von Kattus Kunststück - Die Große Reserve: Johannes und Sophie Kattus mit Alvar Bohrmann © Kattus

Dienstagmittag stellte die Sektmanufaktur ihre erste Große Reserve in streng limitierter Auflage vor. Jede der 750 Flaschen ist ein Unikat, das von Alvar Bohrmann handbemalt wurde.

Bilder zur Meldung in der Mediendatenbank: © leisure communications/Christian Jobst

Video zur Meldung auf https://www.youtube.com/watch?v=EgixMtntIWA

Wien (LCG) – Sie steht nicht nur an der Spitze der österreichischen Sektpyramide, sie ist auch das Beste und Hochwertigste aus der Sektmanufaktur Kattus: Das Kattus Kunststück - Die Große Reserve, hergestellt nach der Méthode Traditionelle. Das Familienunternehmen übertrifft für die erste Auflage seiner Großen Reserve alle Vorgaben: Statt den geforderten 30 Monaten lagerte das Juwel der österreichischen Sektkultur unter den wachsamen Augen von Kellermeister Herbert Pratsch 40 Monate auf der Hefe. Sie erstrahlt in goldgelber Eleganz und überzeugt mit feinster Perlage. Die glockenreine und würzige Sortenaromatik ist von zartgrünen Äpfeln geprägt, die – typisch für den Grünen Veltliner – den authentischen und eleganten Pfeffernoten weichen. Das Kattus Kunststück – Die Große Reserve besticht durch ihre besondere Trockenheit: Mit einer Dosage von nur sechs Gramm pro Liter ist sie im Extra-Brut-Bereich angesiedelt. Die Trauben des reinsortigen Grünen Veltliners stammen aus Martinsdorf von der Riede Ralessen und wurden handverlesen.

Kattus Kunststück: 750 Unikate

„Kattus ist eng mit der österreichischen Kulturlandschaft verbunden. Das zeigt die Große Reserve eindrucksvoll: Zusammen ergeben die 750 Magnum-Flaschen ein Gesamtkunstwerk. Jede Flasche ist ein handbemaltes Unikat und ein Kunstwerk für sich. Wir verbinden Innovation und Tradition: Die Flaschen wurden von Alvar Bohrmann gestaltet und werden den Gästen am Ball der Wiener Philharmoniker serviert. Firmengründer Johann Kattus war Gründungsmitglied des Wiener Musikvereins. Die Partnerschaft mit der Kultur erfüllen wir bereits in fünfter Generation mit neuem Leben und prickelnden Ideen“, sagt Johannes Kattus.

Bohrmann ging mit seiner Arbeit „Pour One Out“ als Sieger eines Künstlerbewerbs in Zusammenarbeit mit der Akademie der bildenden Künste hervor. Seine über 50 Zeichnungen zeigen Figuren aus unterschiedlichen Zeiten und Kulturen: Momente religiöser Opferrituale, Momente des Posens und Prollens, Schiffstaufen und ägyptische wie frühchristliche Darstellungen von Libationen. Im Zentrum der Ereignisse steht der Schaumwein, der nicht als Symbol des Luxus, sondern als integrativer Bestandteil des Zelebrierens von besonderen Momenten und Anlässen zur Schau gestellt wird.

Nicht nur die Flasche selbst ist ein Kunstwerk für sich; auch ihre Verpackung. Der Karton zeigt ein ausgewähltes Fragment, das in seinem formsprechenden Charakter die Flaschenzeichnung aufnimmt. In jedem Karton findet sich ein Bild des Gesamtkunstwerks, das die Flasche als Teil des großen Ganzen wahrnehmbar macht.

Prickelnde Eleganz am Tanzparkett

Kattus Kunststück – Die Große Reserve wird in den Logen am 79. Ball der Wiener Philharmoniker am 23. Jänner 2020 ausgeschenkt werden. In der langjährigen Zusammenarbeit mit dem glanzvollen Ball öffnet sich mit dem Kattus Kunststück ein neues Kapitel, das bildende und darstellende Kultur mit österreichischer Schaumweinkultur verbindet. Das eleganteste Ballereignis des Jahres zieht zahlreiche internationale Gäste an, die in den Genuss des Kattus Kunststücks kommen werden. Es präsentiert sich im Rahmen der Ballnacht als Botschafter für herausragende Sektkultur aus Österreich.

„Ein einzigartiger Sekt ist der richtige Begleiter für eine unvergessliche Ballnacht. Gemeinsam mit Kattus vertiefen wir unser Engagement für die Förderung junger Künstlerinnen und Künstler“, betont Ballorganisator Paul Halwax.

Erste Blicke auf flaschenweise Kunst

Einen ersten Blick auf und einen ersten Schluck vom Kattus Kunststück – Die Große Reserve nahmen auf Einladung von Johannes und Sophie Kattus sowie Maria und Ernst Polsterer-Kattus zu Klängen des philharmonischen Nachwuchses unter anderem: Eva Angyan (Gesellschaft der Musikfreunde), Paul Halwax (Ball der Wiener Philharmoniker), Aram Haus (Wiener Achse), Anna Huber (Model), Agnes Husslein (Kulturexpertin), Lisa Kandlhofer (Galeristin), Julian Khol (Künstler), Marika Lichter (Agentin) oder Silvia Steinek (Galeristin).

Steckbrief: Kattus Kunststück – Die Große Reserve

Rebsorten: 100 Prozent handverlesene Grüner-Veltliner-Trauben
Jahrgang: 2015
Herkunft: Ried Ralessen, Martinsdorf im Weinviertel
Alkohol: 12,5 Prozent
Dosage: 6 g/l – Extra Brut
Reifezeit: 40 Monate
Méthode Traditionelle
Ab-Hof-Preis: 80 Euro

Informationen zur österreichischen Sektpyramide auf https://www.oesterreichsekt.at

Über KATTUS

KATTUS wurde 1857 von Johann Kattus als Spezereiwarenhandlung für Wein, Kaffee, Tee, Südfrüchte, Spirituosen und Champagner gegründet. Mit seiner eigenen Kaviarproduktion belieferte KATTUS Kaiser- und Fürstenhöfe in Wien und Sankt Petersburg (Russland), woraus internationale Geschäftsbeziehungen entstanden, die bis heute andauern. 1890 nahm Johann Nepomuk Kattus die Sekterzeugung auf und wurde acht Jahre später zum K.u.K. Hoflieferanten ernannt. Als Innovationstreiber am heimischen Schaumweinmarkt führte das Familienunternehmen 1992 Frizzante in Österreich ein. Unter der Leitung von Maria und Ernst Polsterer-Kattus zählt das Unternehmen mit Sitz in Wien heute zu den führenden Schaumweinherstellern und beschäftigt rund 50 Mitarbeiter. Die eigene Produktpalette umfasst rund 30 Schaumweine in den Sorten Sekt, Frizzante, Prosecco und Bio-Sekt. KATTUS unterstützt den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol im Alter ab 18 Jahren. Weitere Informationen auf http://www.verantwortungsvoll.at sowie https://kattus.at.

+++ BILDMATERIAL +++
Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich auf https://www.leisure.at. (Schluss)

zurück zur Übersicht