Stichwortsuche

Schmackhafte Steuererleichterung fördert Mitarbeiterbindung und hilft der Gastronomie – BILD

ID: LCG20230 | 01.07.2020 | Kunde: Sodexo | Ressort: Wirtschaft Österreich | APA OTS-Meldung

Andreas Sticha, Geschäftsführer, Sodexo © Sodexo

Sodexo begrüßt die Anhebung der Steuerfreibeträge für die Mitarbeiterverpflegung. Bis zu acht Euro pro Tag und Mitarbeiter bringen starken Effekt.

Bilder zur Meldung in der Mediendatenbank: © Sodexo

Wien (LCG) – Mit 1. Juli 2020 gelten neue Steuerfreibeträge für die Mitarbeiterverpflegung. Mit bis zu acht Euro pro Tag können Unternehmen die Mittagsverpflegung ihrer Mitarbeiter unterstützen. Die Anhebung des Freibetrags um 82 Prozent bringt wesentliche Vorteile, von denen auch die Gastronomie kräftig profitieren wird. Die einfache Abwicklung über moderne Prepaid-Karten von Sodexo macht es für Arbeitgeber besonders einfach, in die Mitarbeiterbindung und-motivation zu investieren. Zudem profitieren die Unternehmen durch die neue Regelung der österreichischen Bundesregierung von klarer Rechtssicherheit für digitale Guthaben auf Karte. Auch bei Lebensmittelzuschüssen steigt der Freibetrag signifikant von 1,10 auf nunmehr zwei Euro.

„Die Kaufkraft steigt mit der neuen Regelung um 82 Prozent. Das ist ein wichtiger Impuls beim Wiederhochfahren der Wirtschaft. Die neuen Freibeträge kommen direkt bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie in der Gastronomie an“, bekräftigt Sodexo-Geschäftsführer Andreas Sticha.

Ideale Lösung für die neue Arbeitswelt

Die Neuregelung der Steuerfreibeträge stellt eine optimale Lösung für die Mitarbeiterbindung in Zeiten von Homeoffice und geteilten Teams dar, die wohl noch für lange Zeit die Arbeitswelt prägen werden. Insbesondere die anwenderfreundliche Prepaid-Karte von Sodexo vereinfacht den Zuschuss zur Verpflegung. Beträge können leicht aufgebucht und auf Wunsch auch kumuliert ausgegeben werden. Damit schmeckt das nächste Mittagessen noch besser. Nach Wochen im Homeoffice ist ein gemeinsames Essen mit Kollegen ein schöner Anlass, um sich auszutauschen und auf den neuesten Stand zu bringen. Auch im Handel kann mit Prepaid-Karte und Near Field Communication (NFC) kontaktlos und hygienisch gezahlt werden. Der Zuschuss zur Verpflegung ist komplett steuerfrei und es fallen weder Lohnnebenkosten noch Lohnsteuer- und Sozialversicherungsbeiträge an.

„Gerade jetzt ist der Zuschuss zur Verpflegung ein leicht gangbarer Weg für Firmen zu zeigen, dass sie für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter da sind und den Teamspirit fördern“, ist Sticha überzeugt.

Über Sodexo

1966 von Pierre Bellon in Marseille gegründet, ist Sodexo heute weltweit führend bei „Quality of Life Services“ im Alltag. In über 50 Jahren hat das Unternehmen eine einzigartige Expertise entwickelt, unterstützt von 470.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus rund 100 Berufsgruppen, die täglich 100 Millionen Verbraucher in 67 Ländern rund um den Globus servicieren. Am österreichischen Markt verfügt Sodexo über mehr als 40 Jahre Erfahrung. 3.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begeistern rund 475.000 Verbraucher täglich mit den individuellen „Quality of Life Services“ aus einem einzigartigen Spektrum an On-site-Services und Benefits & Rewards Services. Sodexo Benefits & Rewards Services Austria ist seit 1993 in Österreich tätig und mit rund 475.000 Verwendern und 26.000 Akzeptanzstellen Marktführer in der Abwicklung von steuerfreien Sozialleistungen mittels Gutschein- und Kartensystemen für Mitarbeiter. Neben den bewährten Papiergutscheinen werden bereits seit 2006 auch Kartenlösungen angeboten. Das Produktportfolio wird ständig erweitert, um den im Wandel begriffenen Bedürfnissen der Kunden und Endnutzer mit innovativen Lösungen entgegenzukommen und immer am Puls der Zeit zu bleiben. Weitere Informationen auf https://www.sodexo.at.

+++ BILDMATERIAL +++
Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich auf http://www.leisure.at. (Schluss)

zurück zur Übersicht