Stichwortsuche

Zweiter Sozialmarkt öffnet in Wien

ID: LCG8220 | 20.11.2008 | Kunde: Sozialmarkt Wien | Ressort: Chronik Österreich | APA OTS-Meldung

Presseinformation

Wien/Soziales/Wirtschaft

Zweiter Sozialmarkt öffnet in Wien – BILD

Anhänge zur Meldung unter http://presse.leisuregroup.at/sozialmarkt

Utl.: Kommenden Montag öffnet der zweite Sozialmarkt im 17. Wiener Gemeindebezirk seine Pforten. Eröffnung ist kein Grund zum Feiern. =

(LCG8220 – Wien, 20.11.2008) Rund ein halbes Jahr nach Eröffnung des ersten Sozialmarktes in Wien öffnet Betreiber und Initiator Alexander Schiel (29) nun kommenden Montag den zweiten Sozialmarkt in der Kalvarienberggasse 15 im 17. Wiener Gemeindebezirk. Im rund 200 Quadratmeter großen Geschäft haben sozial Bedürftige die Möglichkeit, Artikel des täglichen Bedarfs zu stark ermäßigten Preisen zu beziehen. Das Preisniveau beläuft sich durchschnittlich auf ein Drittel des üblichen Diskontpreises. Um das Angebot in Anspruch nehmen zu können, müssen die Kunden des Sozialmarktes ihre Bedürftigkeit nachweisen und erhalten einen eigenen Ausweis, der sie zum Einkauf von Waren im Wert von bis zu 35 Euro pro Woche berechtigt. Die verkauften Waren stammen von namhaften Herstellern wie beispielsweise Ankerbrot, Coca Cola, NÖM, Maresi, Kraft Food, Recheis, Mautner Markhof, Kotanyi, Bioquelle, Schärdinger, Unilever, Inzerdorfer, Milka, Beiersdorf, Felix Austria, Darbo, Teekanne, Wiesbauer, Manner, Casali oder Kellys. Großteils handelt es sich um Bestände aus Überproduktionen oder Waren mit leicht defekter Verpackung. Abgelaufene Ware wird nicht verkauft, sondern gratis abgegeben.

Zwtl.: Bedauerlich hohe Nachfrage ist kein Grund zum Feiern.

„Die Nachfrage ist erschreckend hoch“, bedauert Schiel. Alleine in seinem ersten Sozialmarkt in Favoriten verzeichnet er bereits über 10.000 registrierte Mitglieder, die monatlich Waren mit einem Gesamtgewicht von 45 Tonnen einkaufen. Besonders gefragt sind Getränke, Süßwaren, Brot und kosmetische Artikel. Zu den Kunden zählen in erster Linie Sozialhilfeempfänger, Bezieher von Mindestpensionen und Studenten.

Dementsprechend wird Schiel die Eröffnung seines zweiten Sozialmarktes, der wie auch der Erste zur Gänze ohne öffentliche Unterstützung auskommen muss, nicht feiern. „Im Gegensatz zu Handelsketten oder anderen Märkten freue ich mich erst, wenn ich wieder einen Markt schließen kann, weil die Zahl der sozial Bedürftigen sinkt. Momentan sieht es leider gar nicht danach aus“, sagt Schiel. Erfreut ist der Initiator jedoch über das Entgegenkommen des Bezirks: „Bezirksvorsteherin Ilse Pfeffer war von Anfang an von der Idee begeistert und unterstützte uns nach Kräften.“


(S E R V I C E – Sozialmarkt Wien, 1170 Wien, Kalvarienberggasse 15, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr)

Das Bildmaterial steht zum honorarfreien Abdruck bei redaktioneller Verwendung zur Verfügung.
Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich unserer Website unter http://www.leisuregroup.at. (Schluss)


Rückfragehinweis:
leisure communications, Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: (+43 664) 8563001, E-Mail: khaelssberg@leisuregroup.at

zurück zur Übersicht