Stichwortsuche

Schweine-Tycoon steigert für den Sozialmarkt Wien

ID: LCG12257 | 01.09.2012 | Kunde: Sozialmarkt Wien | Ressort: Chronik Österreich | Presseinformation

Presseinformation

*** SPERRFRIST ***
Bitte Sperrfrist beachten! Gesperrt bis Sonntag, 2. September 2012, um 8.00 Uhr. Frei für Online und elektronische Medien.

LCG12257 (CI) (WI) Samstag, 1. September 2012
Wien/Lokales/Soziales/Wirtschaft/Leute/Spenden/Armut


Schweine-Tycoon steigert für den Sozialmarkt Wien – BILD

Bilder zur Meldung unter http://presse.leisuregroup.at/sozialmarkt/auktion_20120901

Utl.: Zweiter Promi-Flohmarkt und Auktion im Palais Szechenyi
von Ali Rahimi bringen 167.810 Euro für Sozialmarkt Wien.
Wiener Schickeria hat einen schweinischen neuen Helden =

Wien (LCG) – „Nur zusammen sind wir stark und ich liebe dieses Land, das mir so viel gegeben hat. Der Sozialmarkt Wien ist ein greifbares Projekt und zu viele Menschen in unserer Gesellschaft sind von akuter Armut betroffen. Auch alte Menschen, die dieses Land aufgebaut haben. Sie können sich oft nicht mal einen Kaffee leisten. Ihnen müssen wir Besserverdiener helfen“, begrüßte Ali Rahimi Samstagabend in seinem Palais Szechenyi zur Auktion zugunsten des Sozialmarkt Wien. Für diesen sammelte ORF Chili-Moderator Dominic Heinzl mit seiner Initiative „Bekannte Menschen gegen bekannte Probleme“ bereits den ganzen Tag in der Galleria Landstraße Geld und verkaufte beim zweiten Promi-Flohmarkt über 1.500 Kleidungsstücke von mehr als 100 Prominenten zu Schnäppchenpreisen.

Bei seiner Auktion, die er selbst als Auktionator leitete, kamen ein paar besondere Gustostückerln, die sich Wirtschaftsbosse und Prominente um mindestens fünfstellige Beträge sicherten und damit zu einem fulminanten Spendenergebnis beitrugen, das direkt Menschen in Armut zugute kommen wird. Einen Set-Besuch mit Nicholas Ofczarek, Nina Proll, Robert Palfrader und David Schalko an den Original-Schauplätzen der Satire „Braunschlag“ ersteigerte sich Holz-Großindustrieller Willi Zirngast um satte 16.000 Euro (Ausrufungspreis: 5.000 Euro). Für einen Spielautomaten, den Casinos-Austria Vorstand Dietmar Hoscher in den Dienst der guten Sache stellte, legte Schweine-Millionär Alois Köhrer 6.000 Euro (Ausrufungspreis: 3.000 Euro) ab. Einen Skitag mit Armin Assinger am Nassfeld sicherte sich Einkaufszentren-Guru Peter Schaider um 9.000 Euro (Ausrufungspreis: 5.000 Euro). Kaffee und Kuchen samt Hofburgführung mit Bundespräsidenten Heinz Fischer gingen um beachtliche 12.000 Euro (Ausrufungspreis: 5.000 Euro) ebenfalls an den steirischen Tycoon Köhrer. Auf glattes Eis begab sich Olympia-Sponsor und Bäcker Gerhard Ströck und bot für ein exklusives Training mit den Cracks der Vienna Capitals stolze 7.000 Euro (Ausrufungspreis: 2.000 Euro). Einen exklusiven Premierenabend mit Michael Niavarani und anschließender Premierenparty wird Beauty-Doc Veith Moser mit sechs Freunden verbringen und legte dafür 10.000 Euro (Ausrufungspreis: 5.000 Euro) auf den Tisch. John Harris-Boss Ernst Minar wird sich demnächst über ein Bild des Malers VOKA freuen, für das er 10.000 Euro hinlegte. Das Bild wird allerdings erst gemalt. Für eine Weinreise mit Gastronomen Jürgen Steinbrecher ins Bordeaux gab Unternehmer Köhrer schließlich nochmals 4.500 Euro aus.

Das stolze Spendenergebnis belief sich durch den Verkauf der Kleidungsstücke beim Promi-Flohmarkt und einer großzügigen Zuwendung der Stiftung von Ingrid Flick schließlich auf unglaubliche 167.810 Euro für Menschen, die sich oft keinen Kaffee um wenige Euro leisten können. Darauf stießen bei Hochriegl-Sekt und Heinzl-Weinen unter anderem café+co International Holding-CEO Gerald Steger, der kürzlich eine Kaffeemaschine für den Sozialmarkt Wien spendete, Luxusexperte Gerhard Krispl, Agenturchef Peter Sverak, Swatch-Boss Rudi Semrad, Polizeigeneral Karl Mahrer, Galleria-Centermanagerin Christine Mahrer, die Beauty-Docs Jörg Knabl und Veith Moser, Designerin Anelia Peschev, Societylady Irene Mayer, SPÖ-Landesparteisekretär Christian Deutsch mit seiner Anja Richter, Finanzexpertin Sabine Duchaczek, Hochriegl-Managerin Valerie Knoll, Gewürzkönig Erwin Kotanyi, Bariton Daniel Serafin, Hink-Pasteten-Boss Peter Spak, Unternehmer Heinz Stiastny sowie die Publikumslieblinge Peter Rapp und Dieter Chmelar, die sich aktiv in die Auktion einbrachten und den Gästen – manche gaben ja schon das letzte Hemd für den Promi-Flohmarkt – auch noch das letzte Geld aus der Tasche zauberten, an.

Zwtl.: Über den Sozialmarkt Wien

Der 2008 von Alexander Schiel gegründete gemeinnützige Verein Sozialmarkt Wien betreibt drei Geschäfte in der Bundeshauptstadt. Ohne jegliche Förderungen aus öffentlicher Hand leistet der Sozialmarkt Wien damit einen wesentlichen Beitrag, um den Menschen Zugang zu Konsumgütern des täglichen Bedarfs zu schaffen, die für sie nicht leistbar sind. Die drei Geschäfte verzeichnen derzeit weit über 27.000 registrierte Kunden mit steigender Tendenz. In Wien leben rund 200.000 Menschen mit einem monatlichen Einkommen von unter 900 Euro, die auf Einrichtungen wie Sozialmärkte angewiesen sind, um ihre täglichen Grundbedürfnisse abdecken zu können und damit ein Leben in Würde zu führen.

~
Termin: Auktion zugunsten des Sozialmarkt Wien

Datum: Samstag, 1. September 2012
Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Palais Szechenyi
Adresse: 1010 Wien, Spiegelgasse 6
Website: http://www.sozialmarkt.com
Lageplan: http://goo.gl/maps/iQqax
~
Das Bildmaterial steht zum honorarfreien Abdruck bei redaktioneller Verwendung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial steht im Pressebereich unserer Website unter http://www.leisuregroup.at zur Verfügung. (Schluss)


Rückfragehinweis:
leisure communications
Alexander Khaelss-Khaelssberg
Tel.: +43 664 8563001
mailto:akhaelss@leisuregroup.at
http://www.leisuregroup.at/presse

zurück zur Übersicht