Stichwortsuche

Prominente liefen blind im Wiener Stadtpark beim Warm-Up für den erste bank vienna night run - BILD

ID: LCG15245 | 17.06.2015 | Kunde: erste bank vienna night run | Ressort: Sport Österreich | Presseinformation

Ketema_Lohner_Merstallinger_Roninger © (LICHT FÜR DIE WELT/Thomas Meyer)

Zahlreiche Prominente verzichteten gestern Abend für einige Minuten auf ihr Augenlicht. Bei einem Warm-Up im Wiener Stadtpark bereiteten sie sich mit Augenbinde und Begleitläufer auf den erste bank vienna night run vor, der auch heuer wieder zugunsten von LICHT FÜR DIE WELT über den Wiener Ring führen wird.

Bilder zur Meldung unter http://presse.leisuregroup.at/echo/nightrun2015/warmup/

Wien (LCG) - Um für den erste bank vienna night run Ende September rechtzeitig in Form zu kommen, stellten sich prominente Starter gestern Abend einer ganz besonderen Challenge: Bei einem sportlichem Programm unter dem Motto „The B-Teams“, durch das LICHT FÜR DIE WELT Goodwill Ambassadorin Chris Lohner führte, versetzten sich Paralympics-Schwimmer und ORF-Moderator Andreas Onea, Schauspielerin und TV-Moderatorin Miriam Hie, der ehemalige Skirennläufer Hans Enn, Geschäftsführer von SK Rapid Wien Christoph Peschek, ORF-Journalist Christoph Riedl-Daser, Thai Boxer Fadi Merza, Croma-Unternehmenssprecher Oliver Stamm, Singer, Songwriter und Ex-Starmaniac Johnny K. Palmer, Moderator Thomas Rottenberg und Vize-Miss Vienna 2015 Nurdan Ekmez in die Situation von blinden Menschen.

Vor dem Start zeigten die sehbehinderte Läuferin Andrea Jandl und der sehbehinderte Läufer Hans Ewald Grill vor, wie das Begleitlaufen funktioniert. Café Puls Fitnessexperte Roman Daucher sorgte für das Aufwärmprogramm. Danach liefen die Teilnehmer in den Teams „LICHT“ und „WELT“ mit Augenbinde und Begleitläufer als Staffel gegeneinander. Mit vollem Einsatz sorgte das Team „WELT“ für den Sieg und wurde mit Medaillen belohnt.

Selbst Vorjahressieger Lemawork Ketema schloss sich der Challenge an

Mit dabei war auch der äthiopische Profiläufer und Vorjahressieger des erste bank vienna night run Ketema:

„Für mich ist der erste bank vienna night run ein ganz besonders schöner Lauf, nicht nur, dass er durch ein tolles Ambiente im nächtlichen Wien führt, es ist auch großartig, dass man mit seiner Teilnahme am Lauf blinde Menschen in den Armutsgebieten der Welt unterstützen kann“.

Auch für LICHT FÜR DIE WELT Goodwill Ambassador Lohner, die den Lauf seit Beginn an unterstützt, ist dieser etwas ganz Besonderes:

„Der erste bank vienna night run ist ein Event, über das ich mich jedes Jahr von Herzen freue. Menschen bewegen sich, haben Spaß und Freude und das für einen guten Zweck. Gemeinsam mit Freunden eine Runde um die schöne Wiener Ringstraße laufen und nebenbei Augenlicht schenken, das ist doch wunderbar.“

Bis dato wurden bereits eine beachtliche Summe von 600.000 Euro gespendet

 
Mit dem Warm-Up im Wiener Stadtpark stimmte LICHT FÜR DIE WELT gemeinsam mit den Initiatoren des erste bank vienna night runs auf den barrierefreien Lauf am Wiener Ring ein, der am 29. September 2015 bereits zum neunten Mal stattfinden wird. Bei dem Lauf stehen nicht die Jagd nach Sekunden und Minuten im Mittelpunkt, sondern der Spaß am gemeinsamen Laufen – und die Menschlichkeit. Ein Teil von jedem Startgeld wird auch heuer wieder an LICHT FÜR DIE WELT gespendet. Auf diese Weise haben die erste bank vienna night runner in bisher acht Jahren 600.000 Euro gespendet und damit rund 20.000 Menschen in Afrika das Augenlicht zurückgegeben.

Mitlaufen und Augenlicht schenken

Auch Rupert Roniger, Geschäftsführer von LICHT FÜR DIE WELT, freut sich, dass der erste bank vienna night run heuer bereits zum neunten Mal stattfindet und tausende Läuferinnen und Läufer auch 2015 wieder mit ihrer Teilnahme die Arbeit von LICHT FÜR DIE WELT unterstützen werden.

„Wir hoffen wieder auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim erste bank vienna night run. Das Warm-Up im Wiener Stadtpark war jedenfalls eine tolle Gelegenheit, nicht nur auf das Laufevent, sondern auch auf unsere Anliegen als LICHT FÜR DIE WELT aufmerksam zu machen“, so Roniger abschließend.

Über LICHT FÜR DIE WELT

LICHT FÜR DIE WELT ist eine international tätige österreichische Fachorganisation, die sich in 158 nachhaltig wirksamen Hilfsprojekten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Südosteuropa für blinde und anders behinderte Menschen einsetzt. Arbeitsschwerpunkte sind die Prävention und Heilung von Blindheit und die Rehabilitation von blinden und anders behinderten Menschen. Im Jahr 2014 konnte LICHT FÜR DIE WELT rund 56.000 behinderte Kinder rehabilitativ fördern und knapp 50.000 Operationen am Grauen Star durchführen. Die Hilfe erreichte insgesamt 1,1 Mio. Menschen in den Armutsgebieten unserer Erde. Mehr Infos unter www.lichtfuerdiewelt.at

+++ BILDMATERIAL +++
Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich unserer Website auf http://www.leisure.at.(Schluss)

zurück zur Übersicht