Stichwortsuche

internet advertising bureau austria präsentiert neue App, um Möglichkeiten der mobilen Werbung aufzuzeigen – BILD

ID: LCG16406 | 19.10.2016 | Kunde: iab austria - interactive advertising bureau | Ressort: Medien Österreich | Presseinformation

Digitalsunray Geschäftsführer Gerhard Günther © Digitalsunray

Die kostenlose App ist ab sofort im iTunes-Store und Google Play Store verfügbar. Zwölf Werbeformen werden übersichtlich und leicht verständlich direkt am Smartphone vorgestellt.

Bilder zur Meldung auf http://presse.leisuregroup.at/iab/showcase_app

Wien (LCG) – Das internet advertising bureau austria präsentiert ein neues Service, um die vielfältigen Möglichkeiten von Online-Werbung auf Smart Devices direkt am Endgerät vorzustellen. Die kostenlose App „iab austria Showcase“ wurde von der digitalen Full-Service Agentur Digitalsunray Media programmiert ist und ab sofort für Google und iOS-Endgeräte erhältlich.

Das praktische Service-Tool stellt Werbeformen in unterschiedlichen Kategorien wie 3D, inRead, Video oder Interaktion vor und präsentiert insgesamt zwölf Standard- als auch innovative Sonderwerbeformen. In der App finden sich detaillierte Beispiele zu den Formaten Cube Ad, Threesixty Ad, Understitial, PreRoll, Inlinevideo, Gallery Ad, Shake Ad, Wipe Ad, Calender Ad, Standard Banner, Medium Rectangle und Fullscreen. Ein Schwerpunkt liegt auf den weitreichenden Einsatzmöglichkeiten von Videoformaten, um die User auf Smart Devices anzusprechen.

Mobile Nutzung steigt stärker als mobile Spendings

Für die Konzeption und Aufbereitung der Inhalte zeichnet die iab austria-Arbeitsgruppe Mobile Medien unter der Leitung von Gerhard Günther (Digitalsunray) verantwortlich. Ihr gehören Theresa Culligan (styria digital one), Gerald Forstner (ORS), Sabine Liehr (Drei), iab austria-Geschäftsführerin Lilian Meyer-Janzek, Nina Moog (Purpur Media), Maximilian Pruscha (YOC) und Alexandra Strobl (Media 1) an.

„Die mobile Nutzung nimmt deutlich stärker zu als die mobilen Spendings. Bereits 70,1 Prozent der User nutzen das Internet laut aktueller ÖWA Plus mobil, während nur noch 29,9 Prozent ausnahmslos mit stationären Endgeräten auf das Internet zugreifen. Die App ‚iab austria Showcase’ will informieren und Anreize für die Attraktivität mobiler Werbeformen setzen“, sagt Günther.

„Bereits 95,7 Prozent der jungen Nutzer im Alter zwischen 14 und 19 Jahren greifen über mobile Endgeräte auf das Internet zu. Mobile Commerce ist am Vormarsch und wächst in Österreich überproportional stark. Intelligente Kampagnen auf mobilen Devices erhöhen den Umsatz und lösen unmittelbare Kaufimpulse aus“, ergänzt iab austria-Präsidentin Martina Zadina.

iab austria Showcase steht zum kostenlosen Download zur Verfügung

Um möglichst viele Interessierte über die mobilen Standard- und Sonderwerbeformen zu informieren, steht die App „iab austria Showcase“ auch Nichtmitgliedern zum kostenlosen Download zur Verfügung.

In Apple iTunes-Store kann sie auf https://itunes.apple.com/de/app/iab-austria-showcase/id1160843798?l=en&mt=8 aufgerufen werden. Im Google Play Store findet sich die App auf https://play.google.com/store/apps/details?id=at.iabaustria.showcase.

Über das internet advertising bureau austria (iab austria)

In der Österreich-Sektion des iab (internet advertising bureau – Verein zur Förderung der Online Werbung) haben sich rund 130 führende Unternehmen der digitalen Wirtschaft organisiert. Sie setzen Maßstäbe für die digitale Kommunikation, unterstützen die werbetreibenden Unternehmen mit Expertise, sorgen für Transparenz und fördern den Nachwuchs. Durch die Vielfalt der Mitglieder aus allen Bereichen der digitalen Wirtschaft, ist der ganzheitliche Blick auf die für die Branche relevanten Themen gewährleistet. Der iab austria ist in ständigem Austausch mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessensgruppen. Weitere Informationen auf http://www.iab-austria.at.

+++ BILDMATERIAL +++
Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich auf https://www.leisure.at. (Schluss)

zurück zur Übersicht