Stichwortsuche

Die Stars des Musikfestival Steyr drücken sich im Planter‘s Club in Wien die Klinke in die Hand - BILD

ID: LCG19123 | 10.04.2019 | Kunde: Musikfestival Steyr | Ressort: Kultur Österreich | Presseinformation

Musikfestival Steyr Fotoshooting © leisure communications/Christian Jobst

Am 25. Juli 2019 feiert das Musical „Cabaret“ seine Premiere beim Musikfestival Steyr im Schlossgraben des Schloss Lamberg. In der ältesten American Bar der Wiener Innenstadt, dem Planter’s Club, präsentierten sich die Stars des Broadway-Klassikers.

Bilder zur Meldung in der Mediendatenbank: © leisure communications/Christian Jobst

Steyr/Wien (LCG) - Das Musikfestival Steyr feiert heuer sein 25-jähriges Jubiläum. Von 25. Juli bis 10. August 2019 wird Steyr wieder zum Fixpunkt der österreichischen Kulturlandschaft. Mit einem abwechslungsreichen Programm wird man auch heuer wieder alle Generationen begeistern. Im Zentrum des Festivalsommers steht die jährliche Eigenproduktion, bei welcher Intendant Karl-Michael Ebner auch heuer auf einen Musical-Klassiker setzt. Im Jubiläumsjahr des Musikfestivals entführt Ebner die Besucher mit dem Stück „Cabaret“ in das Berlin der 30er Jahre. Der aufkommende Faschismus der 30er Jahre in Deutschland ist ebenso zentrales Element des Stücks wie die Liebe. In der ersten American Bar der Wiener Innenstadt, dem Planter’s Club, wurden die Stars des Stückes bei einem Fotoshooting gekonnt in Szene gesetzt.

„Der Planter’s Club gibt einen ersten Vorgeschmack auf das Musical „Cabaret“. Eingerichtet im Stil eines englischen Herrenclubs, mit viel Holz und einer Bar, die keine Wünsche offenlässt, erinnert er sehr stark an das Berlin der 30er Jahre, in dem alles möglich schien“, so Karl-Michael Ebner über die American Bar.

Erste Einblicke in das Berlin der 1930er-Jahre

Im Rahmen des Fotoshootings entstanden hochwertige Fotografien, die einen ersten Einblick in die Welt des Stücks „Cabaret“ geben sollen. In den Hauptrollen des Musicals brillieren die Volksoper Wien-Ensemblemitglieder Ben Connor („Clifford Bradshaw“), Oliver Liebl („Ernst Ludwig“) und Martina Dorak („Concierge“). Rebecca Soumagné, die schon auf der Bühne des Raimund Theaters Wien stand, wird die Zuschauer als „Sally Bowles“ begeistern.

„Mit dem Wiener Volksoper-Ensemble freuen wir uns über eine sehr gelungene Besetzung. Die Publikumslieblinge werden das Stück „Cabaret“ mit seiner bewegenden Thematik gekonnt in die heutige Zeit transferieren. Erfrischende Musik und mitreißende Tänze werden für unvergessliche Abende sorgen!“ freut sich Ebner.

Die Premiere von „Cabaret“ wird am 25. Juli 2019 gefeiert. Acht weitere Aufführungstermine erwarten Musical-Fans zwischen 26. Juli und 10. August 2019 im einzigartigen Open-Air Ambiente des Schlossgrabens von Schloss Lamberg. Das Europaballett St. Pölten und das Cross Over Orchestra Vienna werden unter der Ägide von Siegmund Andraschek für leidenschaftliche Tänze und unzählige Ohrwürmer sorgen.

Tickets und Packages ab sofort buchbar

Nähere Informationen zu Packages sowie zu Tickets für alle Kategorien sind ab sofort online auf http://www.musikfestivalsteyr.at oder telefonisch beim Tourismusverband Steyr unter +43 (0) 7252/53229-0 erhältlich.

Über das Musical Cabaret

Der junge amerikanische Schriftsteller Cliff Bradshaw reist nach Berlin, um dort einen Roman zu schreiben. Durch die Bekanntschaft mit Ernst Ludwig kommt er in der Pension des Fräuleins Schneider unter und lernt auch den Kit-Kat-Club kennen, wo er die englische Sängerin Sally Bowles trifft. Sie ist der Star der Show und dies nicht nur wegen ihres künstlerischen Talents. Als Sally entlassen wird, sucht sie Zuflucht bei Cliff und die beiden werden schließlich ein Paar. Durch die Verlobung von Fräulein Schneider und Herrn Schultz wird Cliff mit der harten Realität der damaligen Zeit in Berlin konfrontiert. Als sich bei der Verlobungsfeier herausstellt, dass Schultz Jude und der als Gast anwesende Ernst Ludwig Nationalsozialist ist, wird die Verlobung der beiden gelöst. Cliff ist zutiefst schockiert und möchte Deutschland umgehend verlassen. Sally träumt jedoch von einer großen Karriere in Berlin und treibt das Kind, das sie gemeinsam mit Cliff erwartet, ab. Nach diesem Vorfall hält den Amerikaner nichts mehr in Deutschland, er verlässt Sally und überlässt sie der ungewissen Zukunft Berlins. Die vom Ragtime und frühen Jazz inspirierte Musik Kanders, sowie die durch Masteroff eingefügten revueartigen Nummern im Kit-Kat-Club, die die Handlung einrahmen, bilden eine Reminiszenz an die Musicals der 1920er Jahre.

+++ BILDMATERIAL +++
Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Veröffentlichung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung. Weiteres Bild und Informationsmaterial im Pressebereich auf https://www.leisure.at. (Schluss)

zurück zur Übersicht