Stichwortsuche

Bank Austria Kunstforum Wien eröffnet am 21. Mai 2020 wieder – BILD/VIDEO

ID: LCG20183 | 14.05.2020 | Kunde: Bank Austria Kunstforum Wien | Ressort: Kultur Österreich | APA OTS-Meldung

Cindy Sherman, Untitled #93, 1981 © Astrup Fearnley Collection, Oslo, Norway, Courtesy of the artist and Metro Pictures, New York

Ausstellungen „The Cindy Sherman Effect“ und „Now. collected #9/#10“ bis 19. Juli 2020 verlängert

Bilder zur Meldung in der Mediendatenbank

Video zur Meldung auf https://www.youtube.com/watch?v=NtOjyzpS_qY

Wien (LCG) – Die im Zuge der von der österreichischen Bundesregierung verhängten Maßnahmen zur COVID-19-Eindämmung haben im heurigen März auch das Bank Austria Kunstforum Wien seinen Ausstellungsbetrieb zur Sicherheit der Besucher einstellen lassen.

Ab 21. Mai 2020 werden die beiden aktuellen Ausstellungen „The Cindy Sherman Effect“ sowie „Now. collected #9/#10“ im tresor im Bank Austria Kunstforum Wien wiedereröffnet. Und: Bis 19. Juli 2020 verlängert!

„Eine Ausstellung ohne Publikum ist eine traurige Angelegenheit. Auch unser gesamtes Team findet es daher natürlich großartig, dass wir mit den nunmehr erlassenen Lockerungen wieder Museumsbesucherinnen und -besucher in unserem Haus samt Ausstellungen und Shop begrüßen können“, freut sich Direktorin Ingried Brugger.

Auch im Bank Austria Kunstforum Wien wird der „neuen Normalität“ Rechnung getragen.

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in den geltenden Hygiene- und Abstandsregeln unterwiesen. Trotz Einschränkungen in Bewegungsfreiheit und Vermittlungsmöglichkeiten wollen wir aber einen gelungenen Aufenthalt in unserem Haus ermöglichen. Denn es lohnt sich wirklich immer noch, beide Ausstellungen zu besuchen! Gerade das Thema Transformation und Identität ist vor dem Pandemie-Hintergrund und nach diesem Shutdown ein nahe gehendes“, verspricht Brugger, die mit reduzierten Ticketpreisen zwischen 3 und 5 Euro in der Eröffnungswoche einen zusätzlichen Anreiz schaffen möchte, wieder Kunst im Original zu genießen.

The Cindy Sherman Effect. Identität und Transformation in der zeitgenössischen Kunst

Sie zählt zu den bedeutendsten Künstlerinnen der Gegenwart, ihre Fotografien gehören zu den teuersten der Welt, und sie inspiriert quer durch die künstlerischen Genres: Cindy Sherman, US-amerikanische Fotografin, die sich in ihren Serien konzeptuell mit Fragen der Identität, Rollenbildern, Körperlichkeit und Sexualität beschäftigt. Ihrem Wirkungspfad in der zeitgenössischen Kunst geht nun bis 19. Juli 2020 das Bank Austria Kunstforum Wien anhand von Arbeiten von Elke Krystufek bis Markus Schinwald oder Candice Breitz bis Pipilotti Rist und vielen anderen mehr in der großen Frühjahrs-Ausstellung nach. Weitere Informationen auf https://www.kunstforumwien.at/de/ausstellungen/hauptausstellungen/302/the-cindy-sherman-effect.

Now. collected #9/#10

Als Abschluss des Ausstellungsformats „collected“, im Rahmen dessen im tresor im Bank Austria Kunstforum Wien seit 2011 unter diversen thematischen Gesichtspunkten die Bank Austria Kunstsammlung gezeigt wurde, wird in einer schlaglichtartigen Präsentation der Frage nachgegangen, wie eine junge Auseinandersetzung mit dem fotografischen Medium im erweiterten Sinn gegenwärtig aussehen kann. Die Ausstellung rückt Positionen von Künstlerinnen und Künstlern mit Bezug zu Wien in den Fokus und präsentiert wie vielfältig Fotografie in der aktuellen künstlerischen Praxis eingesetzt wird. Weitere Informationen auf https://www.kunstforumwien.at/de/ausstellungen/tresor-ausstellungen/294/now.

Die neue Normalität

Die Öffnungszeiten für beide Ausstellungen ändern sich auf täglich 10 Uhr bis 19 Uhr. Es werden sich auch nie mehr als zehn Personen gleichzeitig pro Raum in der Ausstellung aufhalten können. Um sich einen Zutritt zu den Ausstellungen zu sichern, wird der Kauf von Online-Tickets in einem Zeit-Slot empfohlen. Die Gültigkeit von Jahreskarten wird um vier Monate verlängert. Masken tragen, Abstand halten, keine Gruppenbildung, Einhaltung von Atemhygiene und Händewaschen bei aufgestellten Desinfektionsmittelspendern bleiben die Regel.

Vermittlung in Zeiten des „Physical Distancing“

Geführte Ausstellungsrundgänge müssen in Hinblick auf die Teilnehmerzahl beschränkt werden. Sie sind nur gegen Voranmeldung bis zu acht Personen gleichzeitig möglich. Dafür werden weiterhin kostenlose Digital-Führungen – „Zu Gast bei Viktoria Pfefferstein. Ein interaktives Kunsterlebnis“ (22. Mai, 12. Juni, 26. Juni und 10. Juli 2020), Live-Führungen auf der Facebook-Seite des Bank Austria Kunstforum Wien (28. Mai 2020) und auf Instagram in englischer Sprache (4. Juni, 18. Juni, 2. Juli und 16. Juli 2020) – angeboten. Auf den Social-Media-Kanälen des Bank Austria Kunstforum Wien bleiben die Vermittlungsangebote auch weiterhin aufrecht. Ab 21. Mai 2020 werden – ausschließlich gegen Voranmeldung – jeweils dienstags um 12.30 Uhr, samstags um 15.30 Uhr und sonn- und feiertags um 11 Uhr öffentliche Führungen für maximal acht Personen angeboten. Themenführungen finden freitags um 17.30 Uhr statt. Tickets sind über die Website des Bank Austria Kunstforum Wien auf https://www.kunstforumwien.at/tickets erhältlich.

+++ BILDMATERIAL +++
Das Bildmaterial steht zur honorarfreien Verwendung im Rahmen der redaktionellen Berichterstattung zur Verfügung. Weiteres Bild- und Informationsmaterial im Pressebereich auf https://www.leisure.at. (Schluss)

zurück zur Übersicht